Aktuelle Projekte und Forschung

ReparaturRat Oldenburg e.V.

Als gemeinnütziger Verein initiiert und unterstützt der Reparaturrat Aktivitäten, die im weitesten Sinne zur ressourcenschonenden Nutzungsdauerverlängerung materieller Güter und Objekte beitragen. Daneben werden auch andere Konzepte unterstützt, die als Teil einer nachhaltigen und resilienten kommunalen Versorgung geeignet sind. Zu den Handlungsfeldern des Reparaturrates zählen:

  1. Stärkung und Verbreitung von Repair Cafés
  2. Aufbau und Koordination eines Reparaturnetzes
  3. Schaffung geeigneter Lernorte, um Reparaturkompetenzen und nachhaltige Lebensstile zu fördern
  4. Einbindung künstlerischer und kultureller Aktivitäten, die der Kommunikation und Verbreitung nachhaltiger Praktiken dienen
  5. Öffentlichkeitsarbeit, um Nutzungsdauerverlängerung und Obsoleszenzvermeidung als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe zu verankern
  6. Entwicklung und Betrieb eines Ressourcenzentrums

Näheres findet sich hier.

nasent 1.0

Das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt „nascent Neue Chancen für eine nachhaltige Ernährungswirtschaft durch transformative Wirtschaftsformen“ weist Bezüge zur wachstumskritischen Nachhaltigkeitsforschung auf. Nähere Informationen finden sich hier. Inzwischen ist auch eine Ergebnispublikation erschienen:
Antoni-Komar, I./Kropp, C./Paech, N./Pfriem, R. (2019): Transformative Unternehmen und die Wende in der Ernährungswirtschaft, Metropolis-Verlag, Marburg.

nascent 2.0

Neue Publikation: Food System Transformations – nascentIm Februar 2020 ist das ebenfalls vom BMBF geförderte Nachfolgeprojekt „nascent 2.0“ gestartet worden. Es fokussiert auf die Transformationspotenziale der Solidarischen Landwirtschaft und Regionalökonomie. Nähere Informationen finden sich hier. Zwischenzeitleich ist ein weiterer Sammelband erschienen, der dem Forschungsgegenstand von nascent 1.0 und 2.0 gewidmet ist: Kropp, C./Antoni-Komar, I./Sage, C. (Hrsg.): Food System Transformations, Routledge, London/New York.